Beiträge vom 16. Oktober 2009

PaperC: Fachbücher kostenlos lesen, mit Hindernissen!?

Freitag, 16. Oktober 2009, 17:57 Uhr | Autor:

Ein paar Tipps für PaperC” (netzwertig.com)

Auf PaperC können Studenten und andere Interessierte Fachbücher kostenlos lesen. Wer Seiten ausdrucken oder bearbeiten möchte, muss dafür zahlen. Was dem Berliner Startup mit seinem überzeugenden Konzept bisher noch fehlt, ist eine informative und schlagfertige Produktpräsentation. Wir geben ein paar Ratschläge.

Die Kritik von Netzwertig teile ich und habe mir die Seite auch einmal angeschaut, da auch ich das Konzept für sehr vielversprechend halte.


Das diese Website JavaScript erfordert ist relativ schnell klar, auch wenn der Besucher dazu keinen Hinweis bekommt, falls es deaktivert ist. Aber leider bekommt man bei der Registrierung, nach dem Absenden der Daten, nur ein
PaperC Cookie
angezeigt, wenn keine Cookies aktiviert sind.

Hinweise dazu, dass man JavaScript und/oder Cookies aktivieren muss, um eine Website zu benutzen, scheinen aus der Mode gekommen zu sein. ;O)


Bei der Suchfunktion muss PaperC aber dringend nacharbeiten, diese ist eine Katastrophe.

Der Suchschlitz “Suchbegriff, Autor, Titel, ISBN, …” ist nicht so wirklich hilfreich, da man mehrere Worte nicht miteinander verknüpft suchen kann, bzw. die Trefferanzeige fehlerhaft ist. Wenn ich nach cross site scripting suche, so werden zwar 20 Bücher gefunden, aber nur in den ersten 5 ist dann wirklich das was ich suche zusammenhängend zu finden. In einem Suchergebnis wurde cross im Titel gefunden. In der Trefferliste kann man auch auf “SEITEN SUCHEN” klicken, was bei den anderen Ergebnissen nur ein “Keine Seitentreffer gefunden.” ergibt. Ruft man dann diese Bücher einzeln auf, in denen angeblich etwas gefunden wurde, so findet man darin Seiten auf denen zumindest eines der gesuchten Worte zu finden ist. Die Suche hat also doch einzelne Worte in den Seiten gefunden, zeigt dieses aber nicht auf der Ergebnisliste an.


Sucht man ganz gezielt nach einer ISBN (International Standard Book Number) so sollte man eigentlich nur einen einzigen Treffer angezeigt bekommen. Sehr ungewöhnlich finde ich dieses Suchergebnis:
PaperC Suche ISBN 1
In der dann folgenden Liste muss man mit der Suchfunktion des Browsers noch einmal nach der ISBN suchen, um das Buch zu finden.


Man kann zwar “Filtern nach: Titel | Autor | Verlag | Meistgelesen”, aber auch dies ist nicht durchdacht, da die Autoren nach ihrem Vornamen gefiltert werden. Leider kann man diesen Filter nicht mit Suchworten kombinieren.


Ist die Anzahl der Treffer höher als 60 Stück, so werden nach dem Scrollen an das Ende der Seite, automatisch die nächsten 60 Treffer geladen. Was eigentlich ein Feature sein soll, wird in dem Moment wo man in der Fusszeile die Links anklicken möchte sehr mühsam. Wenn man auf der Seite für “ALLE BÜCHER” ist, sind eben mal 1000 Bücher auf dem Bildschirm, bis man zu den Links kommt, denn mehr als 1000 Stück mag diese Feature nicht anzeigen. ;O)


Was auf Netzwertig schon kritisiert wurde, das Schweigen in “Hilfe/FAQ” zu den Möglichkeiten wie man sein Guthaben aufladen kann, habe ich mir kurz angeschaut.

Einerseits steht auf der Seite “MEIN KONTO”
PaperC Aufladen 1
wenn man dann aber wirklich seine TAN-Liste und Bankverbindung parat hat, dann kommt
PaperC Aufladen 2
Ein Aufladen per Überweisung geht dann zwar auch, aber nur wenn man einen Account bei Paypal oder Moneybookers hat, bzw. sich dort einen neuen erstellt.


Auch die Zahlung per Kreditkarte sieht nicht so wirklich professionell aus. Da steht zwar “Sicher bezahlen mit Kreditkarte. Verbindung ist verschlüsselt.”, aber die Seite benutzt dann nicht das HTTPS-Protokoll:
PaperC Aufladen 3

Erst wenn man das in einem Frame nachgeladene Formular in einem eigenen Fenster/Tab öffnet, erkennt man, dass dann doch verschlüsselt wird:
PaperC Aufladen 4
Aber wer ist denn nun “netkauf.de“? Wenn ich die Domain aufrufe, so bekomme ich nur ein “The page cannot be displayed” angezeigt. Sieht irgendwie nicht so gut aus.

Der Domaininhaber ist CompuTop in Bamberg. Auf den Seiten von computop.de habe ich leider nichts zu “netkauf.de” gefunden, bis auf einen Link unter “Service” der auf “Payshow-Liste” (netkauf.de) hört.

Hier noch etwas, was der Browser zum Zertifikat mitteilt:
PaperC netkauf.de SSL


CompuTop… CompuTop… Da habe ich doch erst Letztens etwas gelesen. Heise hatte vor drei Wochen u.a. auch über CompuTop als Dienstleister für die Bezahlabwicklung mit der “Geldkarte” geschrieben:
Zahlung mit Tücken – Geldkarte und Sofortüberweisung.de patzen beim Online-Bezahlen” (heise.de)


Kinderkrankheiten gibt es in vielen Websites, daher sollte man diese Fehler nicht zu hoch bewerten. Ich hoffe die Jungs setzen noch einmal hier und da die Feile an, bis es rund läuft. Es wäre schade wenn dieses Projekt an Kleinigkeiten scheitern würde.

Thema: StartDown | Kommentare geschlossen