Polizei ist vollkommen überfordert

Sonntag, 13. September 2009, 20:27 Uhr |  Autor:

Gestern gabs auf der Demo “Freiheit statt Angst” (vorratsdatenspeicherung.de) Prügel von dem “Freund und Helfer” – der Polizei.

Das Video in einem etwas größerem Format http://ccc.mirrors.as250.net/fsa09-043.mp4 ist mit 236,7 MB nicht gerade klein, aber man sollte es sich runterladen und ganz genau anschauen.

Wenn man sich die ersten Szenen Bild für Bild anschaut, so kann man sehen, dass verschiedene Beamte mit der Situation vollkommen überfordert waren.

Der Beamte, der den Radfahrer an seinem blauem T-Shirt wieder zurück zerrt, blickt fragend und fordert in Richtung seiner Kollegen. Jemanden mit Block und Kugelschreiber bewaffnet zu überwältig, wird in der Ausbildung der Polizei auch nicht wirklich vermittelt. Mit solchen Bleistift- oder Kugelschreibertätern muss sich die Polizei i.d.R. ja nur in Staaten auf der Straße rumschlagen, in denen auch Blogger eingeknastet werden – aber das kommt sicher auch bald bei uns.

Wie der andere Beamte unvermittelt anfängt sein Faustrecht an dem Radfahrer auszuüben, ist ein anderer Beamte im ersten Moment etwas verwundert, weil er wohl auch den Grund für die Prügel nicht verstehen kann. Aber anstatt sich als “Freund und Helfer” des Bürgers zu outen, stellt er sich lieber vor diese Szenen, in der Hoffnung das niemand diese Polizeibrutalität filmen oder fotografieren kann.


So sicher, wie der Umstand das der Radfahrer vollkommen unbegründet von den Beamten, es war ja nicht nur der eine Faustschlag, verprügelt wurde, genau so sicher ist, das diese Polizeibrutalität mal wieder keine Konsequenzen nach sich ziehen wird. Da wird dann von einem Einzelfall gesprochen werden und da die Beamten die als Zeugen aussagen könnten, eh nichts sagen, um ihre Kollegen zu schützen, wird dieser Vorfall im Sande verlaufen.


Es ist schon sehr interessant, dass diese Polizeibrutalität genau bei solch einer Demonstration ausgeübt wird. Da könnte der eine oder andere Demonstrant bei der nächsten Demo dann doch lieber seine Schwiegerelter zum Kaffeeklatsch besuchen, als zur Demo zu gehen.

Wieder ein Sieg für die Sicherheit dieses Landes. :O(

Vielleicht ist es auch nur eine weiter Kerbe im Colt der Sicherheitspolitiker, die ja nur unser Bestes wollen, nämlich unsere Freiheit.


Update: 14.09.2009 – 9:35 Uhr

Ein weiteres Video, nur Sekunden vor dem obigen Vorfall. Hier sieht man auch den Boxer, von dem der Radfahrer die Dienstnummer haben möchte.




Update: 15.09.2009 – 19:10 Uhr

Noch ein Video, aus einer anderen Perspektive.

Hier gibt es weitere Videos: http://blog.adrianlang.de/?p=680

Tags »   

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Politik

Kommentare und Pings sind geschlossen.