Daily Archives: 10. Juni 2008

iPhone 3G – UMTS von Apple

“UMTS-iPhone mit GPS kommt im Juli” (heise.de)

Endlich kann man wirklich unterwegs surfen, wenn… ja wenn UMTS denn auch Verfügbar wäre.

Apple wird solche Meldungen wie “Umfrage: Telekom droht massive Abwanderung von Kunden” (wiwo.de) sicher aufmerksam beobachten und sich Plan-B zurecht legen und weitere Mobilfunker für den Vertrieb suchen. Leider ist die Netzabdeckung von UMTS recht schlecht, unabhängig vom Mobilfunker.

(Ich habe die Farben etwas angepaßt, damit man die UMTS-Bereiche besser erkennen kann.)

Wenn man nun alle drei (O2 habe ich ausgelassen, da sie keine Übersichtskarte anbieten.) übereinander legt, so bleiben immer noch große Bereiche weiß – also ohne UMTS.

Und wo wohne ich? Is ja wieder klar! In einem der weißen Flecken! Na dann werde ich mir wieder kein iPhone zulegen und warte bis die Satelliten-Version rauskommt. ;O)




Von Peter Rühmkorf über Dario Fo bis zum C60-Molekül

Gestern sagte ich zu einem Freund am Telefon “Peter Rühmkorf ist gestorben.” er: “Wer?” ich: “Peter Rühmkorf, kennst du den nicht? Du Kulturbanause!” er: “Nein, den kenne ich nicht, noch nie gehört. Aber, kennst du Dario Fo?” so frech wie ich bin sagte ich: “Ja natürlich kenne ich den!” obwohl ich den Namen noch nie zuvor gehört hatte oder zumindest war er in meinen Hirnwindungen nicht hängengeblieben.

Während er noch am lachen war und mir einerseits nicht glaubte, war er sich andererseits doch nicht so ganz sicher, ob ich den Fo nicht doch kennen würde. Denn es gibt manchmal Dinge, die vermeintlich als Allgemeinwissen angesehen werden (“Du weißt nicht wer der Thomas bei DSDS ist?”) die ich nicht kenne – ganz einfach weil sie mich nicht interessieren. Ich könnte jetzt z.B. so aus dem Stegreif nicht sagen wer aktuell im Fußball Europa- und/oder Weltmeister ist. Aber ich weiß das ein Fußball genauso aufgebaut ist wie ein C60-Molekül – er besteht aus 12 Fünfecken und 20 Sechsecken. Im Wikipediaeintrag “Fullerene” ist eine schöne Animation des C60-Moleküls zu sehen.

Also, während er noch am Lachen und Zweifeln war, googlete ich nach “Dario Fo”, da ich nicht wußte ob ich den Namen nun richtig geschrieben hatte. (Diese Meinten-Sie:-”blabla”-Funktion fehlt noch in Wikipedia.) Das erste Suchergebnis war natürlich ein Link zu Wikipedia und schon wußte ich das Meister Fo ein “italienischer satirischer Theaterautor, Regisseur, Bühnenbildner, Komponist, Erzähler und Schauspieler” ist. Dann warf ich noch ein paar Fakten aus Wikipedia ins Gespräch um meinen Freund vollends zu verwirren.
Nachdem ich ihm dann bestätigte das ich den Fo nicht kenne war das Plumsen deutlich zu hören… “Zum Glück, der Kerl kann ja nicht alles wissen.”

Und das alles innerhalb weniger Sekunden, während eines Telefongesprächs. Das Internet ist schon eine tolle Lügenhilfe. :O)


Da ich ja mit der Rechtschreibung so bisl auf dem Kriegsfuß stehe, kontrolliere ich mein Geschreibsel etwas per Google, damit die Schmerzen der Richtigschreiber nicht zu stark werden. Dabei bin ich auf “Stehgreif” “Meinten Sie: Stegreif” gestoßen und auf einen falschen Wikipediaeintrag der von Google noch aufgelistet wird:

Stehgreif – Wikipedia
Stehgreif. aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie … Von „http://de.wikipedia.org/wiki/Stehgreif“. Wartungskategorie: Wikipedia:Falschschreibung. Ansichten …
de.wikipedia.org/wiki/Stehgreif – 15k – Im Cache – Ähnliche Seiten

Und da ich nicht nur einer Quelle vertraue (so paranoid wie ich bin) fand ich auch “Beliebte Fehler : Stehgreif / Stegreif

Und nun weiß ich auch woher der Begriff “Stegreif” kommt und das Google “Ergebnisse 1 – 100 von ungefähr 67.200 für Stehgreif” kennt.

Aber ich weiß noch immer nicht wer aktuell Fußball-Welt- bzw. Fußball-Europameister ist… und es interessiert mich auch nicht. Mich interessiert an der EM nur wann die Deutschen spielen, denn das sind gute Zeiten für Schnäppchen bei eBay. ;O)